Schriftliche Anfrage der SVP an den Gemeinderat

Betreff: Nutzung der Naherholungszone Kraftwerksinsel

Sachlage: Seit Frühjahr 2017 wird ein Teil der Kraftwerksinsel, welche sich im Besitz des Kraftwerks befindet, für eine kostenpflichtige Ausstellung benützt. Dabei wurde die Ausstellung u.a. auf Grund des öffentlichen Druckes hin verschoben, sodass der bei der Bevölkerung sehr beliebte vordere Teil der Insel wieder für alle zugänglich ist. Die Ausstellung wurde vom Gemeinderat bewilligt, ebenso wurde dem Veranstalter ein Parkplatz zur Verfügung gestellt. Neu auf der Kraftwerksinsel gab es zudem auch die Café-Bar „La Strada“, welche mit einem reichen und qualitativ hochstehenden Angebot ihre Kundschaft verwöhnte.

Fragen: Auch wenn die Kraftwerksinsel im Besitz des Kraftwerks ist, so ist der Gemeinderat, auch wegen der Bewilligung solcher Anlässe, die Ansprechperson für das Kraftwerk und der Veranstalter. Aus diesem Grunde stellen wir folgende Fragen:

- Steht der Gemeinderat im Gespräch mit dem Kraftwerk über die zukünftige Nutzung?

- Wenn ja, wie sehen die Pläne aus? Wie bringt der Gemeinderat die Interessen der Bevölkerung mit ein. Aus Sicht der SVP ist die Kraftwerksinsel eine wichtige Naherholungszone und wird von der Bevölkerung sehr geschätzt.

- Wenn nein, warum nicht? Wie möchte der Gemeinderat die Interessen der Bevölkerung zukünftig vertreten?

- Schon seit Jahren steht auf der Birsköpfli-Wiese der gleiche Imbiss. Verglichen mit „La Strada“ ist das Angebot eher bescheiden. Wer ist für diesen Imbiss verantwortlich (Gemeinde oder Kraftwerk)? Wäre es nicht an der Zeit, dies neu auszuschrieben, auch um die Qualität des Angebots zu erhöhen?