So lautete der Titel eines Beitrags der Tagesschau zum Thema Asylwesen. Um was geht es? Ab 2020 sollen gemäss Hochrechnung Mehrkosten von einer Milliarde mehrheitlich bei den Gemeinden anfallen. Grund hierfür sind steigende Sozialhilfekosten aufgrund der Flüchtlingswelle von 2015. Trotz vieler Projekte zur Arbeitsintegration lebt der Grossteil der Asylsuchenden, nämlich 87% (Stand 2017), von der Sozialhilfe. Bis anhin hat der Bund diese Kosten übernommen. Nach fünf Jahren laufen diese Zahlungen nun aus. Als Folge daraus drohen Gemeinden Steuererhöhungen.

Diese Zahlen führen uns deutlich vor Augen, dass im Asylwesen einiges falsch läuft. Integration muss eingefordert und allenfalls Sanktionen ergriffen werden. Zudem müssen abgewiesene Asylbewerber konsequent ausgeschafft werden. Dafür setzt sich die SVP als einzige Partei ein. Wenn Sie diese Zeitbombe entschärfen und zukünftige verhindern wollen, legen Sie am 20.Oktober Liste 3 – SVP ein.